Konzept

Slider (7)
Slider (1)
Slider (13)
Slider (10)
Slider (16)
Slider (2)
Slider (15)
Slider (11)
Slider (21)
Slider (22)
Slider (5)
Slider (8)
Slider (12)
Slider (18)
Slider (3)
Slider (19)
Slider (20)
Slider (17)
Slider (14)
Slider (9)
Slider (4)
Slider (6)

Was macht die hERZpony-Reitkurse so besonders?

Das reitpädagogische Lehrkonzept im Überblick

Die hERzpony-Reitkurse bieten eine Mischung aus der klassischen Reitlehre, einem fundiertem Fachwissen der Agrarwissenschaften und den pädagogisch entwickelten Konzepten von
und .

Für die Kleinsten gibt es den Miniclub und VorSchulClub, ab Grundschulalter die Fülle der hERzpony-Reitkurse: Altersspezifisch bis zu den Erwachsenen, auch zu verschiedenen Schwerpunkten (z.B. Fitness).

hERZpony-Kurse

… werden in der Regel in Gruppen von 6-8 Lernenden durchlaufen, die dabei mit pädagogisch durchdachten Spielen, reichhaltig Bewegung und sozialem Miteinander eine solide Basis erlangen:

  • ein ausbalancierter Sitz,
  • ein einfühlsamer und durchsetzungsfähiger Umgang mit dem Tier
  • ein altersgerechtes Wissen von der Pflege über die Haltung bis zu Freizeitgestaltung und Sport

Zwei gut ausgebildete Schulpferde/-ponys, die untereinander und mit der Größe der Lernenden harmonieren, kommen in einem Kurs zum Einsatz.

Methodischer Kern

…ist die Vermittlung der reiterlich korrekten Einwirkung vorerst vom Boden aus und die Vermittlung der mitschwingenden Balance auf dem Rücken des Tieres – vorerst ohne Zügel. Die Lernenden sind dabei stets im Team unterwegs und das Tier ist respektvoll geachteter Teil des Teams.

Im hERzpony Konzept sind viele Ansätze der Reformpädagogik integriert: Überwiegend dezentrale Unterrichtsführung, Binnendifferenzierung, individualisierte Lernprozesse, demokratisches Miteinander, Rituale und eine für Eigeninitiative vorbereitete Lernumgebung. Zugunsten von Teamfähigkeit und win-win-Verhalten wird auf Leistungsmessung im Gegeneinander verzichtet.

Die Reitkurse sind  kindgerecht, weil die Kinder

  • „dort abgeholt werden wo sie stehen“
  • lernen sich miteinander abzusprechen
  • im Team lernen
  •  sich gegenseitig unterstützen und lernen Rücksicht zu nehmen
  • altersgerecht aufgearbeitetes theoretisches Wissen über Pflege, Haltung, Sport und Freizeit eigenständig erarbeiten können
  • ihre sozialen Kompetenzen ausbauen
  • durch Rituale und Struktur Sicherheit erhalten
  • das Erlernte im Spiel festigen
  • in Ruhe einen ausbalancierten Sitz trainieren
  • einen einfühlsamen und durchsetzungsfähigen Umgang mit dem Pony/Pferd erlernen

Die Reitkurse sind pferdegerecht, weil

  • die Grundbedürfnisse des Ponys berücksichtigt werden
  • ein artgerechter, respektvoller Umgang praktiziert wird
  • die Ponys miteinander interagieren können
  • die Ponys durch feste Regeln geschützt werden
  • der Unterricht abwechslungsreich ist
  • für die Ponys physischer und psychischer Ausgleich geschaffen wird
  • sie nicht stundenlang abgestumpft ihre Kreise ziehen müssen
  • die Anfänger vorerst keine Zügel bekommen, sondern zuerst einen ausbalancierten, von der Hand unabhängigen Sitz erlernen, aus dem später die korrekte Hilfengebung erfolgen kann